Partner

MFG Innovation Agency for ICT and Media (MFG)

Als Innovationsagentur des Landes für IT und Medien stärkt die MFG seit 1995 den IT-, Medien- und Kreativstandort Baden-Württemberg. Sie verbessert die landesweite Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit u. a. durch die Förderung regionaler, nationaler und internationaler Kooperationen. Im Mittelpunkt steht die Unterstützung von erfolgreichem Unternehmertum, besonders in kleinen und mittelständischen Unternehmen, sowie deren Vernetzung mit anwendungsnaher Forschung und öffentlichen Förderprogrammen. MFG fördert erfolgreich digitale Kompetenzen und E-Skills in der Region und als Teil von europäischen Initiativen. Außerdem hat sie umfangreiche Erfahrung in Web-2.0-Schulungsprogrammen.

Voluntary Action Sheffield (VAS)

VAS ist eine unabhängige Freiwilligenorganisation, die die Entwicklung des Freiwilligen- und Nonprofit-Bereichs in der Region unterstützt.

VAS stellt ein breites Spektrum an Services zur Verfügung. Des Weiteren hat VAS eine Vermittlerrolle, um die Zusammenarbeit des lokalen Freiwilligensektors und der Behörden zu unterstützen und sicherzustellen, dass der Sektor vertreten wird. VAS unterstützt auch Einzelpersonen, insbesondere Freiwillige und Personen, die das Gesundheits- und Sozialwesen der Stadt nutzen.

VAS ist Mitglied der “National Association for Voluntary and Community Action” (NAVCA) und arbeitet eng mit anderen NAVCA-Mitgliedern in South Yorkshire und Yorkshire and the Humber zusammen.

Inova Consultancy

Inova Consultancy stellt ein flexibles Beratungsangebot für Einzelpersonen und Organisationen in den Bereichen Diversität, Chancengleichheit und Unternehmertum bereit. Inova hat umfangreiche nationale und internationale Erfahrung in der Entwicklung und Vermittlung von Patenschafts- und Persönlichkeitsentwicklungsprogrammen für Frauen.

Inovas Team zeichnet sich durch Fachkenntnis und Qualifikation in Organisationsentwicklung und Psychologie aus. Des Weiteren bringen sie Erfolgsmethoden aus ganz Europa ein, um Einzelpersonen und Organisationen im Bereich von Unternehmensentwicklung und Start-Ups zu assistieren. Außerdem ist Inova Vorsitzender von WITEC, die erste europäische Gesellschaft für Frauen in den Natur- und Ingenieurswissenschaften. WITEC ist in 10 europäischen Staaten vertreten und verfügt über 20 Jahre Erfahrung.

Centro Ligure per la Produttivita (CLP)

CLP (gegründet 1956) ist eine Bildungs- und Forschungsagentur der Handelskammer Genua. CLPs  Auftrag schließt die Unterstützung von Unternehmertum, Unternehmerqualifikation, Innovation, Wirtschaftswachstum und einer Kultur der unternehmerischen Gesellschaftsverantwortung ein.

Die Kompetenzbereiche sind u.a. Unternehmensgründungen, Schulungen und Weiterbildung und die Unterstützung von Unternehmen. CLP stellt einerseits unternehmerische Beratungs- und Informationsdienste und Managementunterstützung bereit, andererseits werden auch spezifische Angebote für Schulen und Universitäten angeboten.

Aktivitäten inkludieren: Forschungs- und Pilotprojekte im Rahmen von Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit von lokalen kleinen und mittleren Unternehmen und des Arbeitsmarktes, ausführliche Bedarfsanalysen und Konzeption und Bereitstellung von Schulungsangeboten für unterschiedliche Zielgruppen, wie Unternehmer, Manager, Angestellte, Arbeitslose, Absolventen, ältere Personen (50+) und Frauen.

Union de Professionales y Trabajadores Autonomos de Espana (UPTA)

UPTA ist eine Organisation, die die Interessen von selbstständig erwerbstätigen Personen und Unternehmern in Spanien unterstützt und hat u.a. folgende Ziele und Aufgaben:

  • Vertreten der Anliegen von Mitgliedern gegenüber der Regierung und politischen Entscheidungsträgern
  • Vorantreiben von Gleichbehandlung und Chancengleichheit für Frauen und Männer im gesellschaftlichen, kulturellen, beruflichen und wirtschaftlichen Bereich
  • Vertreten der Anliegen von Behinderten, Einwanderern, Arbeitslosen über 45 Jahre, Frauen und jungen Personen am Arbeitsmarkt
  • Aktivitäten, um die Emanzipation von jungen Leuten im gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Bereich zu unterstützen
  • Vorantreiben der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklung im ländlichen Raum
  • Unterstützung von wirtschaftlichen Gesellschaften und der Internationalisierung von wirtschaftlichen Aktivitäten
  • Schulungen zur Verbesserung der beruflichen Qualifikation, Managementfertigkeiten und unternehmerischen Fähigkeiten.